Republic or Bust

Ausbruch

Wir haben es endlich geschafft, diesen verdammten Blakisten zu entkommen.

Seit gestern hoffe ich, nie wieder eine Flucht aus einem Gefangenenlager mitmachen zu müssen. Mein Adrenalinpegel ist immer noch viel zu hoch… Aber von vorne: Irgendwie – ich möchte nicht darüber reden – hatte ich Wind davon bekommen, dass jemand von außerhalb des Lagers einen Angriff starten möchte und nur darauf gewartet wurde, dass jemand den Laserzaun außer Gefecht setzt.

Nach Absprache mit einigen Mitgefangenen (lauter Verrückte – ich hatte noch keine Gelegenheit, sie richtig kennen zu lernen, aber kaum waren wir aus dem Lager raus, begannen sie, sich zu verhauen) blieb es an mir hängen, mich darum zu kümmern und die Stromversorgung auszuschalten. Typisch – kaum sagt man, dass man Techniker ist, glauben diese Leute, man wäre ein Experte für die Sabotage von Fusionsreaktoren. Also schlich ich mich an den Generator an – auch hier möchte ich über das exakte Vorgehen lieber schweigen – und stellte dann fest, dass ich doch keine Ahnung von dieser Scheiße habe…

Also musste rohe Gewalt ran, und der Comstar-Typ, der mit uns dran war, hatte eine bestechend einfache und langwierige Idee: Einfach das Kabel durchschneiden. Leider vergaß er danach, uns Bescheid zu sagen, und rannte auf eigene Faust davon. Wir bekamen kurz darauf allerdings mit, dass das Lager – ein ehemaliges Hotel übrigens – unter Beschuss stand. Da die wackelnden Wände wenig vertrauenserweckend waren, sahen wir zu, dass wir rauskamen, was uns auch relativ problemlos gelang. Erstaunlicherweise wurde das Lager nicht einmal allzu hart verteidigt…

Also hatten wir nur noch die Aufgabe, hier wegzukommen. Die Rebellen, die das Lager eingenommen hatten – angeführt von einem gewissen Stone – baten uns an, dass wir uns ihnen anschließen könnten, was wir gerne annahmen. Zudem konnten wir im Lager noch einiges an Ausrüstung sicherstellen. Solange niemand sonst Anspruch darauf erhebt, stürze ich mich in einem Hunderttonner aufs Schlachtfeld und bin damit vor meiner eigenen taktischen Inkompetenz einigermaßen sicher.

Zu erwähnen wäre noch, dass der Claner, der mit mir ausgebrochen war, die erste Gelegenheit nutzte, eine bewaffnete Schlägerei mit einem unserer Mitstreiter anzufangen, da er sich beleidigt fühlte. Diese Claner-“Ehre” wird uns noch alle in den Wahnsinn treiben, ich sehe es schon kommen…

Comments

gsiisp64b

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.